• NEXUS
  • Aktuelles
  • ONE / NEXUS auf der DMEA 2020: Prozesse digitalisieren

ONE / NEXUS auf der DMEA 2020: Prozesse digitalisieren

In knapp zwei Monaten ist es soweit: Die DMEA versammelt die europäische Healthcare-IT unter dem Berliner Funkturm. Um Ihnen die Wartezeit etwas zu verkürzen, erhalten Sie in unserem Messe-Countdown ab sofort jede Woche einen kleinen Vorgeschmack auf unsere Messehighlights.

Auf der DMEA in Berlin zeigt NEXUS vom 21. bis 23. April 2020, wie Gesundheitseinrichtungen ihre Prozesse ganzheitlich digitalisieren. Außergewöhnliche Erlebnisse für Patienten und Anwender, Prozessgestaltung, neue Arbeitsformen –
ONE / NEXUS steht für intelligente IT-Lösungen, die alle Nutzer im Krankenhaus und darüber hinaus optimal unterstützen und vernetzen.

  • Im Klinikinformationssystem NEXUS / KISNG profitieren die Anwender von dem modernen Bedienkonzept, das sämtliche klinischen und administrativen Arbeitsprozesse umfassend und intuitiv abbildet. Dazu kommen Prozessunterstützungen, die über das Krankenhaus hinausgehen, etwa in den Bereichen Telemedizin, mobile Lösungen und Geräteanbindungen.
  • CWD von E&L und NEXUS / SPEZIALBEFUNDUNGNG sind die Befundlösungen für Endoskopie, Kardiologie und andere diagnostische Fachabteilungen. Darüber hinaus bietet NEXUS weitere Speziallösungen für eine moderne Diagnostik, etwa in der Ophthalmologie oder Geburtshilfe.
  • Zur Digitalisierung von Laborprozessen bieten NEXUS / SWISSLAB und NEXUS / PATHOLOGIENG umfassende und leistungsstarke Lösungen. Dabei vernetzt LAURIS Einsender, Labore und Krankenhausstationen für eine schnelle und effiziente Auftrags- und Befundkommunikation.
  • In der Radiologie steht NEXUS / CHILI für perfekt integrierte Gesamtlösungen – vom Radiologieinformationssystem NEXUS / RISNG über das NEXUS / CHILI PACSNG hin zur teleradiologischen Anbindung via TKmed und Portallösungen.
  • Das umfassende Enterprise Content Management-System NEXUS / PEGASOSNG und das Vendor Neutral Archive NEXUS / DeepView dienen als Datendrehscheibe und unterstützen die Prozesse der Anwender, ohne an Abteilungsgrenzen haltzumachen.
  • Ein umfangreiches Angebot an Managed Services rundet das Portfolio ab und trägt zur digitalen Transformation im Gesundheitswesen bei.

ONE / NEXUS steht aber auch für erfolgreiche IT-Projekte, für die Zusammenarbeit mit unseren Kunden und für digitale Erfolgsgeschichten im Krankenhausalltag. NEXUS bietet passgenaue Lösungen für jede Anforderung – vom Universitätsklinikum bis zur privaten Rehabilitations-Klinik.

Digitalisierung bedeutet, Prozesse ganzheitlich und vollständig zu unterstützen. Auf der DMEA 2020 zeigt NEXUS, wie das geht!

Wir freuen uns auf Sie!

Über den Autor
Louise Knorre-Witt
Louise Knorre-Witt macht Marketingkommunikation für die NEXUS Deutschland. Ihre Themen sind das NEXUS / KISNG, die QM-Software NEXUS / CURATOR, das ECM-System PEGASOS und Lösungen für die AEMP.

Das könnte Sie auch interessieren

    • Befundung

    Mit unserer komplett überarbeiteten und als Medizinprodukt zertifizierten CTG-Übersicht-APP bieten wir unseren Kunden der „NEXUS / FRAUENKLINIK“ ab sofort die Chance, von jedem Ort innerhalb und außerhalb der Klinik schnell und unkompliziert auf dokumentierte Inhalte aus unserer Fachabteilungslösung „NEXUS / GEBURTSHILFE“ zuzugreifen.

    • Gesundheitsmarkt

    Eine wesentliche Zugangskomponente für die Telematikinfrastruktur ist der elektronische Institutionsausweis (SMC-B) für Krankenhäuser. Die SMC-B-Karte der Bundesdruckerei wurde Ende 2018 als erste zugelassen.

    • Befundung

    Die Digitalisierung der Medizin schreitet immer stärker voran, doch Patienten erhalten ihre Bilddaten immer noch umständlich und für Kliniken und Ärzte zeitaufwendig und kostenintensiv auf CD. Dabei besitzen viele Patienten gar kein CD-Laufwerk mehr. Für dieses Problem hat die NEXUS / CHILI GmbH aus Dossenheim bei Heidelberg die Lösung!

    • NEXUS-Gruppe

    Donaueschingen, 29. September 2020 – Die NEXUS Deutschland GmbH, führender Hersteller von Softwarelösungen für das Gesundheitswesen, erhielt am 24. August 2020 den Zuschlag zur Einführung eines Klinikinformationssystems in den 22 Rehabilitationszentren der Deutschen Rentenversicherung Bund mit insgesamt 5550 Betten. Das als Gesamtlösung für den klinischen wie administrativen Bereich konzipierte System wird klinikübergreifend an allen 22 Standorten dazu beitragen, die Prozesse der DRV Bund einheitlich, standardisiert und effizient zu gestalten.

Sie brauchen Hilfe? Wir beraten Sie gerne.
Kontakt Mail
X
Lightbulb
Was suchen Sie? Fachbereiche, Experten, Behandlungsschwerpunkte und Standorte
Nicht das gewünschte Ergebnis? Nutzen Sie die globale Suche. Zur Suche