• NEXUS
  • Aktuelles
  • NEXUS auf der DMEA 2021: Digital Excellence - für Prozesse
  • Branchennews
  • DMEA 2021
  • Event-News
  • Gesundheitsmarkt
  • Krankenhaus
  • NEXUS-Gruppe
  • ONE / NEXUS

NEXUS auf der DMEA 2021: Digital Excellence - für Prozesse

Erfolgreiche Digitalisierung heißt immer auch: Prozesse neu denken! Abteilungsübergreifend und über die Klinikgrenzen hinaus.

Prozessoptimierung und Prozessgestaltung sind Schlagworte, die im Zuge der Digitalisierung des Gesundheitswesens immer wieder aufkommen. Im Kontext der Versorgung von Patientinnen und Patienten im Krankenhaus gibt es Behandlungsprozesse, Pflegeprozesse, diagnostische Prozesse, Verwaltungsprozesse, Qualitätssicherungsprozesse, Abrechnungsprozesse und viele weitere. Die gab es natürlich auch schon vor der Computerisierung unserer alltäglichen Lebenswelten – und funktioniert haben sie auch irgendwie. Dennoch ist klar: Wir müssen weg von papierbasierten, teildigitalisierten, fehleranfälligen und umständlichen Abläufen.

UNSER WEBINAR IM PROGRAMM DER DMEA: 7. Juni, 11.45 Uhr

Doch wer kennt es nicht: Eine kurze Notiz ist schnell gemacht. Vorausgesetzt, der Kugelschreiber und ein mehr oder weniger beschreibbarer Zettel liegen griffbereit. Das Ergebnis: Ein großer Stapel mehr schlecht denn recht lesbarer Post-its, die einen an irgendetwas erinnern sollen. Der große Vorteil der Digitalisierung springt im Falle von Einkaufslisten vielleicht nicht direkt ins Auge, im Kontext der Patientenversorgung aber durchaus. Daten auf Papier sind starr, sie sind nur einmal vorhanden und wenn digitalisiert, nur schwer erschließbar. Es ist für die Zukunft relativ unerheblich, ob man an Tag X ein Pfund Bananen kaufen wollte. Granulare und (gegebenenfalls anonymisierte) Patientendaten können im Gegenzug für die Behandlung des Patienten und für die Forschung einen echten Unterschied machen.    

 

Die Basis schaffen

Die Basis grundlegender Digitalisierung und Prozessgestaltung liegt deshalb immer in der Schaffung einer umfassenden, standardisierten und zugänglichen Datenstruktur: Gefordert sind neue Wege im strategischen Datenmanagement mit der Schaffung einer herstellerneutralen und universellen Datenhaltungs- und Kommunikationsebene, die allen Primär- und Subsystemen zur Verfügung steht. NEXUS / DeepView® umfasst als Vendor Neutral Archive (VNA) nicht nur die Archivierung von medizinischen Dokumenten und Bildern, sondern auch von administrativen Dokumenten und diskreten Daten. Ein wichtiger Bestandteil für ein zentrales, digitales Objekt- und Informationsmanagement ist eine standardisierte, offene syntaktische Anbindung für alle Systeme in einem medizinischen Netzwerk.

 

Das KIS als Plattform

Darauf aufbauend fungiert das NEXUS / KISNG als Plattform in einer Gesamtsystemarchitektur und ermöglicht durchgängig digital unterstütze Prozesse und Workflows, die aktiv dazu beitragen, die Versorgungsqualität und Patientensicherheit zu erhöhen. Ein einheitliches Bedienkonzept hilft, die immer komplexer werdende Applikationslogik klar und strukturiert bereitzustellen. Im klinischen Kontext kann dies durch dynamische digitale Arbeitsräume unterstützt werden, die sich nicht primär an der Funktion der Nutzer*innen orientieren, sondern am jeweiligen Prozess. Der hohen Bedeutung ortunabhängiger Dokumentation wird mit mobilen Lösungen Rechnung getragen. Diese stellen alle Funktionen des stationären Arbeitsplatzes als native App oder als Webapplikation flexibel zur Verfügung und verbinden diese bislang häufig getrennten Welten.

Über Microservices und FHIR integrierte Fach- und Diagnostiksysteme wie Stations- und PDMS-Kurve, Medikations-Lösungen, Spezial- oder Bilddiagnostik unterstützen die Anwender*innen in der jeweiligen Arbeitssituation mit ausgeprägtem medizinischem Prozess- und Fachwissen. Durch die Nutzung etablierter Standards und einer systematisierten Nomenklatur der Medizin steuert NEXUS / KIS die Behandlung und unterstützt die weitere Automatisierung durch aktive Datenlieferung und virtuelle Assistenzsysteme für die Entscheidungsunterstützung.

Umfassende Planungs- und Kommunikationsfunktionen werden durch in die Bedienoberfläche des NEXUS / KIS eingebundene Partnerlösungen ergänzt und ermöglichen über Standards wie FHIR, HL7 und IHE eine direkte und nahtlose

Über den Autor
Louise Knorre-Witt
Louise Knorre-Witt macht Marketingkommunikation für die NEXUS Deutschland. Ihre Themen sind das NEXUS / KISNG, die QM-Software NEXUS / CURATOR, das ECM-System PEGASOS und Lösungen für die AEMP.

Das könnte Sie auch interessieren

    • AEMP
    • Krankenhaus

    Die moderne Medizinprodukteversorgung trägt wesentlich zur bestmöglichen Patientenversorgung und gleichzeitig zur Rentabilität des Krankenhauses bei. Für einen reibungslosen Ablauf des Klinikalltags ist die ordnungsgemäße Aufbereitung von Medizinprodukten essentiell. Denn ohne steriles Instrumentarium können keine Operationen durchgeführt und kein Umsatz generiert werden. So wird die zentrale Medizinprodukteaufbereitung zum heimlichen Dreh- und Angelpunkt im Wirtschaftsunternehmen Krankenhaus.

    • Archiv / PACS / ECM

    Von der Aufnahme im KIS, über Radiologie- und Laborprozesse bis zur Spezialbefundung und zum Qualitätsmanagement haben wir Ihnen bereits anschaulich erläutert, wie die NEXUS-Lösungen Sie auf der Reise zum digitalen Krankenhaus unterstützen können. Eines haben die bisher beschriebenen Patientenfälle gemeinsam: die Behandlungsdaten sind revisionssicher im NEXUS / PEAGSOS Archiv gespeichert und können direkt im NEXUS / KISNG Workspace eingesehen werden. Darüber hinaus bieten die Enterprise Content Management (ECM) Funktionen von PEGASOS Unterstützung bei der Digitalisierung Ihrer dokumentenbasierten Prozesse in Medizin und Verwaltung.

    • NEXUS-Gruppe

    Bensheim / Donaueschingen – Die Concat AG und der KIS-Anbieter NEXUS AG sind eine strategische Zusammenarbeit eingegangen. Ziel ist es, Krankenhäuser bereits heute an das digitale Gesundheitsnetz anzuschließen, damit diese von künftigen Anwendungen profitieren können, sobald sie verfügbar werden. Dazu gehören der eMedikationsplan (eMP), das Notfalldatenmanagement (NFDM), die qualifizierte elektronische Signatur (QES) für digitale Arztbriefe und die sichere Kommunikation der Ärzte untereinander (KOM-LE).

    • NEXUS-Gruppe
    • Reha / Heim

    Eine aufregende Messe mit zahlreichen Besuchern an unserem Messestand geht zu Ende. Das NEXUS-Team sagt Danke für die guten Gespräche und das rege Interesse an unseren Produkten und Lösungen. Rund 700 Aussteller und ca. 28.000 Besucher machten die Altenpflegemesse zum gelungenen Treffpunkt der Pflegebranche.

Sie brauchen Hilfe? Wir beraten Sie gerne.
Kontakt Mail
X
Lightbulb
Was suchen Sie? Fachbereiche, Experten, Behandlungsschwerpunkte und Standorte
Nicht das gewünschte Ergebnis? Nutzen Sie die globale Suche. Zur Suche