• NEXUS
  • Aktuelles
  • NEXUS auf der DMEA 2021: Digital Excellence - für Patienten
  • Branchennews
  • DMEA 2021
  • Event-News
  • Gesundheitsmarkt
  • Krankenhaus
  • NEXUS-Gruppe
  • ONE / NEXUS

NEXUS auf der DMEA 2021: Digital Excellence - für Patienten

Das Optimum erreichen mit einem Patientenportal, das alles kann: NEXUS / PORTAL auf der DMEA 2021.

Als Gesamtlösungsanbieter möchten wir die Patient Journey aktiv unterstützen. Das tun wir mit einem optimalen Zusammenspiel unserer NEXUS-Lösungen. Oder: Mit einer Lösung, die alles abdeckt. Das NEXUS / PORTAL ist unsere Lösung für die digitale Patientenbegleitung, vor, während und nach der Behandlung. Es schafft Transparenz durch einen kontinuierlichen Informationsfluss zwischen Ärzt*innen und Patient*innen und trägt so zum Patient Empowerment bei. Zuweisende und nachbehandelnde Ärzt*innen können optimal in den Behandlungsprozess eingebunden werden – für eine vernetzte und sektorenübergreifende Gesundheitsversorgung.

UNSER WEBINAR IM (VOR-)PROGRAMM DER DMEA: 1. Juni, 15 Uhr

 

Die beste Behandlung ermöglichen: Für Patient*innen und Ärzt*innen

Die neben den Patient*innen am Behandlungsprozess beteiligten Ärzt*innen, Pflegekräfte, Psycholog*innen oder Physiotherapeut*innen, betrachten die optimale Behandlung aus unterschiedlichen Blickwinkeln und doch mit dem selben Ziel: Gesundheit. Doch was heißt eigentlich optimal? „Unter den gegebenen Voraussetzungen, im Hinblick auf ein zu erreichendes Ziel bestmöglich.“ (Quelle: Duden) Für Patient*innen zählt ein schneller und reibungsloser Behandlungsprozess mit transparenten und nachvollziehbaren Behandlungsschritten und schließlich ein optimales Ergebnis. Aus der Perspektive von Ärzt*innen im Krankenhaus heißt das: Für die optimale Versorgung ihrer Patient*innen benötigen sie Zeit und Informationen. Weniger Dokumentationsaufwand und ein hoher Automatisierungsgrad von Prozessen tragen entscheidend dazu bei. Indem wir klinische Prozesse digital und ganzheitlich abbilden, möchten wir alle Beteiligten zusammenbringen und gleichermaßen zufriedenstellen.

 

Ein Patientenportal, das alles kann

Das NEXUS / PORTAL begleitet den Behandlungsprozess von der Online-Terminvereinbarung für Untersuchungen bis zum digital unterstützten Entlassmanagement mit Einbeziehung von Zuweisenden und nachbehandelnden Einrichtungen. Bei der Entwicklung der Funktionen für das NEXUS / PORTAL wurde maßgeblich darauf wertgelegt, dass diese die Fördertatbestände des Krankenhauszukunftsgesetztes (KHZG) erfüllen. Darüber hinaus steht eine Vielzahl an weiteren Funktionen zur Verfügung, welche die Arbeitsabläufe für Ärzt*innen im Klinikalltag verschlanken und die Kommunikation mit Patient*innen erleichtern sollen.

 

Patient Empowerment

Das NEXUS / PORTAL stellt Patient*innen während und nach der Behandlung Dokumente und Daten bereit. Auch Bilddaten, die in der elektronischen Patientenakte (ePA) erst ab 2023 berücksichtigt werden, können über das NEXUS / PORTAL bereitgestellt und von Patient*innen aufgerufen werden. Auch mobil können ganz unkompliziert Termine vereinbart und Voruntersuchungen hochgeladen werden. Eine Erinnerungsfunktion für Termine führt außerdem dazu, dass weniger Termine abgesagt oder vergessen werden und ermöglicht dem Krankenhaus so eine effizientere Planung. Diese wird auch durch die tiefe Integration ins NEXUS / KIS und RIS gewährleistet. Patient*innen können darüber hinaus online Dokumente und Formulare ausfüllen und sich spezifisch über ihre Behandlung informieren, um einen reibungslosen Einweisungsvorgang zu unterstützen.

NEXUS-Lösungen begleiten medizinische Einrichtungen auf dem Weg zur vollständig digitalen Arbeitsweise und unterstützen die moderne Kommunikation mit Patient*innen bequem, datenschutzkonform und fortschrittlich.

 


Und wenn’s die kleinere Lösung sein darf? Mit dem CHILI Patienten-Portal sind Patienten-CDs Geschichte

Praxen oder radiologische Abteilungen in Krankenhäusern sehen sich heute häufig mit einem ganz bestimmten Problem konfrontiert für welches das CHILI Patienten-Portal die beste Lösung bietet. Patient*innen erhalten ihre Bilddaten immer noch umständlich und für Kliniken und medizinisches Personal zeitaufwendig und kostenintensiv auf CD, dabei besitzen viele von ihnen durch die fortschreitende Digitalisierung längst gar kein CD-Laufwerk mehr. Mit dem fortschrittlichen Patienten-Portal, das auch bereits vorhandene Lösungen ideal ergänzt, können medizinische Einrichtungen ihren Patient*innen die eigenen Bilder vollständig digital und dabei absolut sicher zur Verfügung stellen. Patienten-CDs werden abgelöst und Brennroboter überflüssig.

Über den Autor
Katrin Müllner
Katrin Müllner betreut das Marketing der NEXUS-Tochter CHILI. Ihre Themen sind (Tele)radiologie, telemedizinische Vernetzung via TKmed und die Organisation des Deutschen Röntgenkongresses.

Das könnte Sie auch interessieren

    • Archiv / PACS / ECM
    • Befundung
    • Gesundheitsmarkt
    • Krankenhaus
    • Radiologie

    Wenn es schnell gehen muss, greifen Ärzte gerne zu Kommunikations-Tools, die sie auch aus ihrem privaten Alltag gewohnt sind. Medizinische Bilder oder Daten werden dann einfach per Messaging-Dienst verschickt, um eine Zweitmeinung einzuholen. Doch das geht häufig zu Lasten des Datenschutzes. Der neue TKmessenger bietet eine datenschutzkonforme Alternative.

    • Digitalisierung
    • KHZG
    • Krankenhaus

    Künstliche Intelligenz bietet viele Chancen für die bildgebende Diagnostik. Die lernfähigen Algorithmen können autonom Aufnahmen analysieren und den Radiologen zeitintensive Aufgaben abnehmen.

    • Gesundheitsmarkt
    • HEIM

    Im Oktober 2019 startet die neue indikatorengestützte Qualitätsprüfung. Sie besteht aus der Verbindung des internen Qualitätsmanagements mit einem neuen externen Prüfverfahren. In den vergangenen Jahren war die Darstellung der Pflegequalität erheblich in die Kritik geraten, weil Qualitätsmängel der Einrichtungen für Verbraucher nicht klar erkennbar sind. Mit dem Pflegestärkungsgesetz II hat der Gesetzgeber den Qualitätsausschuss Pflege eingerichtet und ihn beauftragt, neue Prüfverfahren und eine Alternative zur Pflegenotendarstellung zu entwickeln.

    • Gesundheitsmarkt
    • HEIM

    Das Bundesteilhabegesetz wurde Ende 2016 beschlossen und reformiert das Sozial- und Rehabilitationsgesetz in Deutschland. Es soll Menschen mit Behinderungen zu mehr Lebensqualität verhelfen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und unterstützen bei der Umsetzung.

Sie brauchen Hilfe? Wir beraten Sie gerne.
Kontakt Mail
X
Lightbulb
Was suchen Sie? Fachbereiche, Experten, Behandlungsschwerpunkte und Standorte
Nicht das gewünschte Ergebnis? Nutzen Sie die globale Suche. Zur Suche