Digitale Reife in deutschen Krankenhäusern

Drei Milliarden investiert der Bund in die digitale Zukunft der rund 2.000 Krankenhäuser in Deutschland, weitere 1.3 Milliarden werden von den Ländern beigesteuert. Die Förderung soll von einer Analyse und Bewertung des Digitalisierungsstandes begleitet werden, mit der das Bundesministerium für Gesundheit das Konsortium „DigitalRadar“ beauftragt hat. Das Projekt ist im Juni 2021 gestartet und soll bis April 2024 abgeschlossen werden.

Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat verdeutlicht, wie wichtig gut funktionierende Krankenhäuser sind. Die digitale Reifegradmessung soll also feststellen, wie erfolgreich der Ausbau von Notfallkapazitäten, digitalen Prozessen und IT-Sicherheit mithilfe der Investitionen voranschreitet. Die erste flächendeckende Messung des Digitalisierungsgrades in deutschen Krankenhäusern steht dabei jedoch einer besonderen Herausforderung gegenüber: Sowohl die Anforderungen als auch die Ergebnisse sollen für Krankenhäuser aller Größen skalierbar sein, damit eine Vergleichbarkeit gewährleistet ist.

Im ersten Schritt soll ein Reifegradmodell für die Messung und Bewertung des Digitalisierungsgrades entworfen werden, das eine standardisierte und fundierte Beurteilung hervorbringt. Das Messinstrument wird vom deutschen Ableger der US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation Healthcare Information and Management Systems Society (HIMSS) – dem Initiator des Konsortiums „DigitalRadar“ – entwickelt. Als nächstes folgt in den Jahren 2021 und 2023 eine strukturierte Selbsteinschätzung der Krankenhäuser und letztlich die Gesamtanalyse der Ergebnisse. Für die Krankenhäuser soll daraus ein zuverlässiger Überblick über den Stand der Digitalisierung entstehen, der insbesondere auch konkrete Handlungsempfehlungen für die eigene Digitalisierungsstrategie liefert.

Sie benötigen Unterstützung?

Wir unterstützen Sie zielgerichtet von der Analyse Ihrer Prozesse über die Bedarfsmeldung bis zur Durchführung. Lesen Sie hier mehr zu unseren Fokusthemen oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular direkt.

Über den Autor
Katrin Müllner
Katrin Müllner betreut das Marketing der NEXUS-Tochter CHILI. Ihre Themen sind (Tele)radiologie, telemedizinische Vernetzung via TKmed und die Organisation des Deutschen Röntgenkongresses.

Das könnte Sie auch interessieren

    • AEMP
    • Krankenhaus

    Die moderne Medizinprodukteversorgung trägt wesentlich zur bestmöglichen Patientenversorgung und gleichzeitig zur Rentabilität des Krankenhauses bei. Für einen reibungslosen Ablauf des Klinikalltags ist die ordnungsgemäße Aufbereitung von Medizinprodukten essentiell. Denn ohne steriles Instrumentarium können keine Operationen durchgeführt und kein Umsatz generiert werden. So wird die zentrale Medizinprodukteaufbereitung zum heimlichen Dreh- und Angelpunkt im Wirtschaftsunternehmen Krankenhaus.

    • Archiv / PACS / ECM

    Von der Aufnahme im KIS, über Radiologie- und Laborprozesse bis zur Spezialbefundung und zum Qualitätsmanagement haben wir Ihnen bereits anschaulich erläutert, wie die NEXUS-Lösungen Sie auf der Reise zum digitalen Krankenhaus unterstützen können. Eines haben die bisher beschriebenen Patientenfälle gemeinsam: die Behandlungsdaten sind revisionssicher im NEXUS / PEAGSOS Archiv gespeichert und können direkt im NEXUS / KISNG Workspace eingesehen werden. Darüber hinaus bieten die Enterprise Content Management (ECM) Funktionen von PEGASOS Unterstützung bei der Digitalisierung Ihrer dokumentenbasierten Prozesse in Medizin und Verwaltung.

    • NEXUS-Gruppe

    Bensheim / Donaueschingen – Die Concat AG und der KIS-Anbieter NEXUS AG sind eine strategische Zusammenarbeit eingegangen. Ziel ist es, Krankenhäuser bereits heute an das digitale Gesundheitsnetz anzuschließen, damit diese von künftigen Anwendungen profitieren können, sobald sie verfügbar werden. Dazu gehören der eMedikationsplan (eMP), das Notfalldatenmanagement (NFDM), die qualifizierte elektronische Signatur (QES) für digitale Arztbriefe und die sichere Kommunikation der Ärzte untereinander (KOM-LE).

    • NEXUS-Gruppe
    • Reha / Heim

    Eine aufregende Messe mit zahlreichen Besuchern an unserem Messestand geht zu Ende. Das NEXUS-Team sagt Danke für die guten Gespräche und das rege Interesse an unseren Produkten und Lösungen. Rund 700 Aussteller und ca. 28.000 Besucher machten die Altenpflegemesse zum gelungenen Treffpunkt der Pflegebranche.

Sie brauchen Hilfe? Wir beraten Sie gerne.
Kontakt Mail
X
Lightbulb
Was suchen Sie? Fachbereiche, Experten, Behandlungsschwerpunkte und Standorte
Nicht das gewünschte Ergebnis? Nutzen Sie die globale Suche. Zur Suche