• NEXUS
  • Aktuelles
  • Digitale Laborkommunikation: Perfekte Verbindung zwischen Behandlungsort und Labor

Digitale Laborkommunikation: Perfekte Verbindung zwischen Behandlungsort und Labor

Wenn Labore an der Kapazitätsgrenze arbeiten, wie es zum Beispiel in Zeiten von Corona erforderlich ist, sind sie auf ein robustes und leistungsfähiges Laborinformationssystem angewiesen. Insbesondere in den letzten Wochen haben wir viele unserer Kunden intensiv unterstützt, um die Leistungsfähigkeit in den Laboren zu erhöhen und aufrecht zu erhalten.

Auch hier ist Vernetzung das Gebot der Stunde, um eine zuverlässige und effiziente Kommunikation zwischen dem Behandlungsort und dem Labor und innerhalb der Analytik zu gewährleisten.

Das Laborinformationssystem wird vor allem vom medizinischen Personal in den jeweiligen Fachbereichen genutzt. Um die Laborprozesse und Arbeitsabläufe optimal zu unterstützen, muss auch die Kommunikation mit Zielgruppen außerhalb des Labors effizient gestaltet werden. Hierzu gehören beispielsweise Krankenhausstationen, externe Einsender, die Verwaltung oder zentrale Register.

Somit umfasst die Digitalisierung der Laborprozesse neben den Informationssystemen NEXUS / SWISSLAB und NEXUS / PATHOLOGIE auch die Einbindung von Kommunikations- und Managementlösungen.

In unserem Countdown für die DMEA sparks zeigen wir Ihnen, wie digitale Laborkommunikation und Vernetzung Ihren Laboralltag vereinfachen.

Das könnte Sie auch interessieren

    • Gesundheitsmarkt

    Unsere Welt wird immer vernetzter. Das gilt besonders für die Dinge, die wir am Körper tragen – sogenannte Wearables. Das beginnt bei Smartwatches, geht über Fitnesstracker bis hin zu intelligenten Textilien, die Gesundheitsdaten messen. Zunächst als Gesundheits-Gadgets für Nerds belächelt, haben sie in den letzten Jahren jedoch einen wahren Siegeszug angetreten. Wie können diese Devices sinnvoll genutzt werden, damit sie der Medizin und letztlich einer besseren Patientenversorgung nutzen?

    • Reha / Heim

    Mit der digitalen Unterstützung eines Krankenhausinformationssystems (KIS) lassen sich in Reha-Einrichtungen und Reha-Akut-Mischhäusern Zeiteinsparungen von bis zu 60 Prozent erzielen und Abrechnungsfehler vermeiden. Das konkrete Einsparpotenzial für einzelne Prozessschritte wurde in einer Prozesszeitenanalyse von der Klinik an der Weißenburg – Rheumazentrum und Reha-Klinik in einem - ermittelt.

    • Befundung

    CWD.Classic wandelt sich. Nun ist CWD.NG in den Startlöchern und präsentiert sein „Fresh Face“. Erhalten Sie erste Eindrücke in unserer Bildergalerie.

    • Krankenhaus
    • NEXUS-Gruppe

    Bessere Kontrolle der Betriebsmittel, erleichterter Austausch der Mitarbeiter, mehr Einblick in die Bedienung der Geräte und damit ein besserer Service für die Operationssäle - das bietet das neue Instrumentenmanagementsystem, mit dem die drei Zentralsterilisationsabteilungen von Treant Zorggroep arbeiten werden.

Sie brauchen Hilfe? Wir beraten Sie gerne.
Kontakt Mail
X
Lightbulb
Was suchen Sie? Fachbereiche, Experten, Behandlungsschwerpunkte und Standorte
Nicht das gewünschte Ergebnis? Nutzen Sie die globale Suche. Zur Suche